BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

TABEX/4 JAVA ACCESS Remote Connection Factory

Lastverteilung und Ausfallsicherheit

Mit den TABEX/4 JAVA ACCESS Produkten TABEX/4 JAVA ACCESS flexible und TABEX/4 JAVA ACCESS unlimited wird eine Schnittstelle, die TABEX/4 JAVA ACCESS Remote Connection Factory ausgeliefert, mit deren Hilfe Lastverteilung und Ausfallsicherheit implementiert werden können.

Überblick über die Remote Connection Factory

Einen Überblick über die Remote Connection Factory finden Sie in den JAVA Add-Ons zu TABEX/4. oder können es als PDF lesen.

TABEX4 Produktinformation Remote_Connection_Factory_dt.pdf

Einschränkungen

  • Nur TABEX APIs für den lesenden Zugriff über TCP/IP können aufgerufen werden.

  • Dieses Interface ist nicht geeignet für die Änderung von Daten.

  • Die Daten, auf die zugegriffen werden sollen, müssen auf allen teilnehmenden Call Servern identisch sein. Dies kann z.B. durch Replikation gewährleistet werden.

Vorgehensweise, wenn Sie die Remote Connection Factory verwenden möchten:

Zu diesem Zweck ist das TABEX/4 Java Package at.boi.tabex.rcf zu importieren.

Zur Initialisierung der Remote Connection Factory muss eine Remote Connection via TCP/IP (kann auch lokal sein) aufgebaut werden.

Anschließend muss die Ereignisbehandlung konfiguriert werden. Zu diesem Zweck sind für den Listener folgende Methoden zu implementieren:

  • poolDown, wenn ein Pool (= Dienst) fehlerhaft ist

  • serverSwitched, wenn auf einen anderen Server umgeschaltet wird

  • retryingServer, wenn versucht wird, einen Server wieder zu erreichen

  • retryingPool, um zu definieren, was zu tun ist, wenn ein Pool (Dienst) wieder kontaktiert wird

Für die Factory ist folgende Methode zu implementieren:

  • callFailed, wenn der Zugriff auf das Factory fehlschlägt

Anschliessend werden mit der Methode createServerPools ServerPools aus den Remote Connections gebildet.

Die Verbindungssteuerlogik wird mit der Methode initController initialisiert.

Nach der Initialisierung kann der Applikationscode ausgeführt werden. Anstatt die TABEX APIs mit BOICall aufzurufen, ist nun die Methode BOIDynamicCall zu verwenden.

Dann wird automatisch die Schnittstelle für die Lastverteilung und Ausfallsicherheit verwendet.

Falls Sie Interesse an dieser Schnittstelle, die in den Produkten TABEX/4 JAVA ACCESS flexible und TABEX/4 JAVA ACCESS unlimited integriert sind, haben, wenden Sie sich bitte an uns.

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories