BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Der Start des BOI Administration Interface wird durch Sicherheitseinstellungen blockiert. Wie kann ich es trotzdem starten?

Einleitung

Oracle hat die Sicherheitsrichtlinien zur Ausführung von Java-Anwendungen über das Internet ("Java Web Start") verschärft. Dies führt dazu, dass selbstsignierte Anwendungen entweder nicht ausgeführt werden oder nach Lockerung der Sicherheitsrichtlinie in den Java-Einstellungen nicht allzu vertrauenswürdige Warndialoge angezeigt werden.

Seit TABEX/4 4.4.0 wird daher ein offizielles Zertifikat für die Ausführung des BOI Administration Interface verwendet. Sie müssen sich dann um die Validierung nicht mehr kümmern und können sicher sein, dass Code von BOI ausgeführt wird. Verwenden Sie jedoch noch eine ältere Version der TABEX/4 Webanwendung, ist dieser Artikel für Sie interessant.

Information über blockierte Anwendung

In der aktuellen Version der Java-Runtime (Java 7u51) ist voreingestellt, dass Anwendungen blockiert werden, die kein offizielles Code-Signing-Zertifikat besitzen. Folgender Dialog wird angezeigt, wenn derartige Anwendungen aufgerufen werden:

Abb. Anwendung blockiert

Lösungsweg unter Windows

Öffnen Sie die Windows-Systemsteuerung und wählen Sie "Programme > Java" aus. Im daraufhin sich öffnenden "Java Control Panel" wechseln Sie dann zum Reiter "Sicherheit":

Abb. Java Control Panel, Reiter "Sicherheit"

Wählen Sie den Button "Siteliste bearbeiten..." und geben Sie in folgendem Dialogfeld das Protokoll (http, https), gefolgt von einem Doppelpunkt und zwei Schrägstrichen, den Servernamen (Webserver, auf dem die TABEX/4-Webanwendung installiert ist) und optional einen Doppelpunkt gefolgt von einer Port-Nummer, ein. Beispiel:

Abb. Java Control Panel, Liste der ausgenommenen Websites

Fügen Sie dann den Server zu der Liste der Blockierungsausnahmen mit dem Button "Hinzufügen" hinzu und bestätigen Sie mit dem Button "OK". Bei den Protokollen HTTP und FILE erscheint ein Hinweis, dass es sich um unverschlüsselte Protokolle handelt. Nach dem Hinzufügen sollte der Dialog "Java Control Panel" im Register "Sicherheit" einen Eintrag aufweisen:

Abb. Java Control Panel, neuer Ausnahmeeintrag

Bestätigen Sie schließlich die Eintragung im Java Control Panel mit "OK". Beim Nächsten Versuch, das BOI Administration Interface zu öffnen, erscheint folgender Dialog:

Abb. Sicherheitswarnung bei erneutem Aufruf des BOI Administration Interface

In diesem Dialog haben Sie noch einmal die Möglichkeit, den Fingerprint des Zertifikats mit dem in BOIDOC-240_adminIntf_en beschriebenen Fingerprint zu vergleichen. Stimmen die Fingerprints überein, kann in dem Dialog das Häkchen zum akzeptieren gesetzt werden und das BOI Administration Interface nach einem Klick auf "Ausführen" auszuführen.

Sicherheitshinweis seit TABEX/4 4.4.0

Wenn Sie die Webapplikation (Teil des TABEX/4 Table Manager) für TABEX/4 einsetzen, erhalten Sie keine Fehlermeldung mehr. Stattdessen wird ein Sicherheitshinweis angezeigt. Der Sicherheitshinweis besagt, dass das BOI Administration Interface erhöhte Berechtigungen, im konkreten Fall "Senden und Empfangen über das Netzwerk", benötigt.

Abb. Sicherheitshinweis seit TABEX/4 4.4.0 (Webapp)

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories