BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Informationen zum ESA-Laden

Wie funktioniert die Suchpfad-Logik beim ESA-Laden?

In folgender Reihenfolge wird eine Tabelle beim ESA-Laden gesucht:

  1. im eigenen Adressraum bei TABEXF bzw. wenn STDMEM=Y im Callserver gesetzt ist
  2. in den Datenräumen vor einem eventuellen ?-Zeichen
  3. Wenn ?-Zeichen vorkommt, in der Datenbank bei TABEXF bzw. wenn STDMEM=Y im Callserver gesetzt ist (? wird bei TABIMS bzw. STDMEM=N ignoriert)
  4. in den Datenräumen nach dem eventuellen ?-Zeichen
  5. in der Datenbank, wenn vorher kein ?-Zeichen gefunden wurde, bei TABEXF bzw. wenn STDMEM=Y im Callserver gesetzt ist
Was bedeutet '?' im ESA-Suchpfad?

Das ? bedeutet, dass, wenn in den vorher angegebenen Datenräumen die Tabelle nicht gefunden wird, versucht wird, die Tabelle aus der Datenbank in den eigenen Adressraum zu laden. Wenn nicht möglich, wird mit den weiteren Datenräumen fortgesetzt. Da es im TABIMS keine Datenbankoperationen gibt, wird dort diese Angabe '?' ignoriert. D.h. das hat nur Sinn für TABEXF. Beim Remote-Aufruf kann definiert werden, dass die Tabelle nicht zuerst im eigenen Adressraum gesucht wird. Dies kann durch den Systemparameter STDMEM=N im Callserver eingestellt werden.

Es gibt 2 Möglichkeiten zum Einstellen von STDMEM:

  1. durch den Systemparameter BOICLSSI
  2. über die Umgebungsvariable BOICLSSI

Die Umgebungsvariable BOICLSSI wird nur dann gesucht, wenn es keinen Systemparameter BOICLSSI (in boiparam.txt oder in der JCL-Datei) gibt.

Der 4. Eintrag im Wert von BOICLSSI definiert den Schalter für STDMEM:

BOICLSSI = subsystem;searchpath;projectid;stdmem

Beispiel:

BOICLSSI = TABX;123;;N

Wo wird die Tabelle gesucht, wenn sie noch nicht im eigenen Adressraum vorhanden ist?

Wenn die Tabelle noch nicht im eigenen Adressraum vorhanden ist, wird immer

  1. im eigenen Adressraum bei TABEXF bzw. wenn STDMEM=Y im Callserver gesetzt ist
  2. in den Datenräumen vor einem eventuellen ?-Zeichen
  3. Wenn ?-Zeichen vorkommt, in der Datenbank bei TABEXF bzw. wenn STDMEM=Y im Callserver gesetzt ist (? wird bei TABIMS bzw. STDMEM=N ignoriert)
  4. in den Datenräumen nach dem eventuellen ?-Zeichen
  5. in der Datenbank, wenn vorher kein ?-Zeichen gefunden wurde, bei TABEXF bzw. wenn STDMEM=Y im Callserver gesetzt ist.
Dokumentation

BOIDOC_201_basis_en.pdf, Kapitel TABEX-SHS (ESA/CMP) interface (Dort sind auch weitere Details beschrieben (wie funktioniert's in CICS, was ist TABEXSSI, was sind die Programmannahmen, ...)

Gültig ab

TABEX/4 Version 4.1.0

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories