BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Debuggen mit der SSL-IDE

Debuggen von SSL-Programmen

Um SSL-Programme zu debuggen, sollten vorher Breakpoints gesetzt werden. Breakpoints können über die Tastenkombination Ctrl+Shift+B oder über das Menü „Run > Toggle Breakpoint“ gesetzt und zurückgesetzt werden. Ein blauer, gefüllter Kreis vor der Zeile im SSL-Editor bedeutet, dass ein Breakpoint in dieser Zeile aktiv ist.

Das Programm kann im Debug-Modus ausgeführt werden. Die Ausführung des Programms wird durch “Debug As > SSL application” aus dem Kontextmenü des SSL-Editors oder dem gleichnamigen Kontextmenüeintrag aus dem SSL-Explorer gestartet. Das Programm wird dann kompiliert und ausgeführt. Wenn Kompilierfehler im SSL-Source-Code gefunden werden, wird das SSL-Programm nicht ausgeführt.

Wenn ein Breakpoint erreicht wird, zeigt der graphische Instruction Pointer auf die aktuelle Source-Code-Zeile, wo der Breakpoint gesetzt wurde. Generell zeigt der Instruction Pointer auf die nächste auszuführende Anweisung. Der Inhalt der Variablen wird im „Variables View“ angezeigt. Der Wert der Variablen kann geändert werden, indem der Cursor in das Wertefeld der zu editierenden Variable positioniert und ein neuer Wert eingegeben wird.

 

 

In dem Beispiel wurde ein Breakpoint in Zeile 16 eines SSL-Moduls gesetzt. Im Fenster „Variables“ ist zu erkennen, dass es eine Variable „i“ gibt. Im Fenster „Debug“ ist zu erkennen, dass der aktive SSL-entry „$_TENTRY“ heißt. Im angezeigten Zustand wartet die Debug-Sitzung auf Benutzereingaben. Im „Run“-Menü sind die verfügbaren Optionen zur Beeinflussung der Debug-Sitzung verfügbar. Shortcuts und Icons können diesem Menü entnommen werden. Das Fenster „Console“ zeigt die Ausgaben des SSL-Programmes an.


Die einzelnen Fenster lassen sich beliebig in ihrer Proportion ändern, indem der Mauszeiger zwischen die Fenster positioniert wird, bis ein Doppelpfeil zu sehen ist und anschließend mit gedrückter Maustaste gezogen wird.

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories