BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Wie kann ich zwei TABEX-Monitore auf einem Windows-System installieren?

Vorbereitung und Installation
  • Java installieren (offline windows version - %JAVA_HOME%\lib\charsets.jar muss existieren nach der Installation)
  • Neues Windows-Konto "TABEX01" erstellen, Kennwörter für diesen Benutzer vergeben und als dieser Benutzer anmelden. Bis zum Ende dieser Anleitung sind Administratorberechtigungen erforderlich!
  • Neues Windows-Konto "TABEX02" erstellen, Kennwörter für diesen Benutzer vergeben und als dieser Benutzer anmelden. Bis zum Ende dieser Anleitung sind Administratorberechtigungen erforderlich!
  • TABEX/4 in C:\TABEX01 installieren
  • Kopie des Programmverzeichnisses unter C:\TABEX02 erstellen
  • Systemvariablen BOIROOT, BOIPARAM, BOICLCT als Benutzervariablen für Benutzer "TABEX01" eintragen.
  • Systemvariable PATH beinhaltet Einträge mit "C:\TABEX01". Diese Einträge als Benutzer-PATH für Benutzer "TABEX01" eintragen und aus System-PATH löschen
  • Als Benutzer "TABEX02" anmelden und die Schritte wie für Benutzer "TABEX01" durchführen
  • Die Einträge aus System-PATH löschen, die mit C:\TABEX01 anfangen
  • Die Systemvariablen BOIROOT, BOIPARAM und BOICLCT löschen
  • Registrierungseditor ("regedit") aufrufen und die Dienste duplizieren (Mittels Datei->Export, Werte ändern und wieder importieren)
  • Bei den duplizierten Diensten die Werte für ImagePath und DisplayName anpassen
  • Windows-Neustart (hierdurch werden die Änderungen in der Windows-Registrierung aktiv)
  • Die Dienste, die auf C:\TABEX01 zeigen als Benutzer TABEX01 ausführen lassen; für TABEX02 dasselbe
  • In C:\TABEX02\sys\boiparam.txt die Werte für MONPORT und RMTCPORT durch freie Portnummern ungleich 1997 und 1998 ersetzen.
  • Darauf achten, dass die EXE-Dateien boimon.exe, boisync.exe und boitpsv.exe wie folgt gestartet werden:
    • Werden 2 Dienste gestartet, muss eine boimon.exe und (z.B.) eine boimonb.exe gestartet werden. Die beiden Dienste dürfen nicht den gleichen Namen besitzen.
    • In boiparam.txt dementsprechend alle Zeilen mit BOIMON in (z.B.) BOIMONB ändern
    • Den Dienststartpfad entsprechend anpassen
  • Mit dem Deployment-Cockpit müssen schließlich vor dem Deployment die Portnummern angepasst werden.
Duplizieren der BOI-Dienste nach der TABEX-Installation
  • Registry-Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\services als *.reg-Datei exportieren
  • Die Datei editieren:
    • Die erste Zeile muss bestehen bleiben ("Windows Registry Editor Version 5.00", o.ä.)
    • Alle anderen Zeilen, außer die Unterschlüssel BOI-MON, BOI-TPSV und BOI-SYNC aus der *.reg-Datei löschen
    • Die drei Unterschlüssel kopieren
    • Bei den ersten drei Unterschlüsseln "-1" anhängen und den zweiten drei "-2" anhängen
    • Speichern
  • Aus der Registry die Unterschlüssel BOI-MON, BOI-TPSV und BOI-SYNC löschen
  • Die editierte *.reg-Datei importieren
  • Die Pfade für den zweiten Benutzer anpassen (Wert für ImagePath bei Schlüsseln mit "-2")
  • Im Registry-Editor die Unterschlüssel mit "-2" jeweils bearbeiten, sodass der Wert für ImagePath statt mit .exe mit b.exe endet
Anmeldeinformationen in Windows 7 speichern

Falls ein DNS-Suffix für die Arbeitgruppe oder die Windows-Domäne gesetzt ist und sich TABEX-Datenbanken auf Netzlaufwerken befinden, ist Folgendes durchzuführen:

  1. Systemsteuerung -> Benutzerkonten und Jugendschutz -> Anmeldeinformationsverwaltung:
  2. Eintrag für Windows-Anmeldeinformationen setzen. Als Servername muss der Name des Servers, gefolgt vom DNS-Suffix eingegeben werden. Bsp.: Wenn Servername="testsrv" und DNS-Suffix="boi.at", dann muss im Windows-Tresor als Servername "testsrv.boi.at" eingetragen werden. Ansonsten werden die Anmeldeinformationen nicht gefunden.
  3. Gegebenfalls kann auch ein Eintrag für generische Anmeldeinformationen gesetzt werden. Dies ist nötig, wenn meist ein bestimmtes Benutzerkonto für die Anmeldung auf einem gewissen Server verwendet wird, in einem speziellen Unterverzeichnis auf dem selben Server aber ein anderes Benutzerkonto verwendet werden soll.

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories