BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Installation des protokollierenden Callservers (BOITPSV)

Gültige Versionen

Der protokollierende Callserver kann in folgende TABEX/4-Versionen eingespielt werden: Version 4.2.0 Update 2011-12-05 (auch als 4.2.0A bezeichnet). Ab TABEX/4 Version 4.3.0 wird automatisch der neue protokollierende Callserver ausgeliefert.

Module anfordern

Fordern Sie dazu bitte die benötigten Dateien von BOI an.

Module einspielen

z/OS

Datei "boitpsv.bin" aus Verzeichnis "zOS" binär mit fixer Satzlänge 80 ins Zielsystem übertragen und dort das Member BOITPSV mit TSO-Command RECEIVE in die Call-Bibliothek einspielen. Original-Modul vorher sichern.

Linux/Unix

Dateien "boitpsv" und "libboifunc.so" aus Verzeichnis "linux\32bit" bzw. "linux\64bit", je nach installierter Variante, binär ins Zielsystem übertragen und dort ins Unterverzeichnis "bin" des Tabex-Verzeichnisses kopieren. Original-Module vorher sichern.

SSL-Modul $TABX4XCPR einspielen

Aus dem REO-File "intmod.reo" die Tabelle $TABX4XCPR mit Utility TABN01, Befehl ADDDB in die hinter der Kunden-INTMOD verkettete BOI-INTMOD einspielen.

Steuertabelle $TAB4PT056 einspielen

Aus dem REO-File "tabctl.reo" die Tabelle $TAB4PT056 mit Utility TABN01, Befehl ADDDB in die hinter der Kunden-TABCTL verkettete BOI-TABCTL einspielen.

Protokolldatenbank initialisieren

VSAM-Cluster definieren (trifft nur für z/OS zu)

Mit Systemprogramm IDCAMS:

DEFINE CLUSTER ( NAME( ...TABCPR ) - 
RECORDS( 500 500 ) - 
RECORDSIZE( 8185 8185 ) - 
SHR(4 4) - 
CISZ(8192) - 
... 
NUMBERED )

Initialisieren der Datenbank (gilt für alle Systeme)

Mit Utility TABN01:

DB,TABCPR 
INIT,,T3C
Callserver-JCL anpassen

Die neue Protokolldatenbank in der JCL des Callservers als TABCPR allokieren. Datenbanken INTMOD, OPSMSG und TABLIC sollten wegen der Lizenzprüfung ab Version 4.2.0 bereits in der JCL enthalten sein.

Gültig ab

Der protokollierende Callserver kann in folgende TABEX/4-Versionen eingespielt werden: Version 4.2.0 Update 2011-12-05 (auch als 4.2.0A bezeichnet). Ab TABEX/4 Version 4.3.0 wird automatisch der neue protokollierende Callserver ausgeliefert.

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories