BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Die österreichische "3 Banken Gruppe" setzt auf TABEX

3BEG und TABEX - eine Erfolgsgeschichte

Die Zusammenarbeit von 3 Banken EDV Gesellschaft m.b.H. (3BEG) und BOI GmbH ist eine Erfolgsgeschichte und begann vor mehr als drei Jahrzehnten.

Das Jahr 1979 bildete den Ausgangspunkt für die erfolgreiche und bis heute andauernde Kooperation.

Die gemeinsame Idee der damaligen Oberbank AG und BOI war es, ein flexibles und hoch-performantes Tabellen-Zugriffssystem für die Regionalbank zu entwickeln. Diese Idee war der Startpunkt für die Entwicklung von TABEX.

TABEX wurde für den Tabellenzugriff unter Mainframe-Umgebungen entwickelt. Hierbei wurden viele Anforderungen der Oberbank AG bei Design und Umsetzung berücksichtigt.

Durch die enge Zusammenarbeit konnte ein maßgeschneidertes Produkt für den schnellen Tabellenzugriff und für die Pflege von Parameter- und Steuerdaten entwickelt werden.

Die Oberbank AG ist heute Teil der 3 Banken Gruppe. Seit 1991 ist die 3 Banken-EDV Gesellschaft m.b.H. (3BEG) deren IT-Dienstleister und betreibt deren Rechenzentrum.

Die enge Zusammenarbeit zwischen 3BEG und BOI wurde über die Jahre kontinuierlich weitergeführt, und Anforderungen von 3BEG wurden auch bei TABEX Nachfolgeprodukten umgesetzt.

Heute bietet BOI mit der Produktfamilie TABEX/4 ein plattformüber-greifendes, revisionssicheres Tabellenpflege- und Zugriffssystem, das für alle gängigen relationalen Datenbanken einsetzbar ist.

Wie stark TABEX die Geschäftsprozesse der 3BEG unterstützt, wird am Ausmaß des Einsatzes offenkundig.

Aus dem täglichen Geschäft ist TABEX heute nicht mehr wegzudenken: 99 % aller eigenentwickelten Programme verwenden TABEX-Zugriffe, und das zur vollsten Zufriedenheit der Bankmitarbeiter.

Die Zugriffszahlen liegen mittlerweile an Spitzentagen im zweistelligen Milliardenbereich.

Durch TABEX wurde der Aufwand für die IT-Abteilung reduziert und Kosten gesenkt.

„Wenn alle Software-Produkte so zuverlässig und problemlos laufen würden wie TABEX, hätten wir keine Sorgen mehr“, lobt DI Robert Fleischer, Abteilungsleiter Systemtechnik und Produktion der 3BEG.

Der Beginn

1979 trat die österreichische Regionalbank Oberbank - Bank für Oberösterreich und Salzburg (heute Teil der 3 Banken Gruppe) an die soeben neu gegründete BOI GmbH heran mit dem Auftrag, ein Tabellenzugriffssystem zu entwickeln.

Aus diesem ersten Auftrag entstand TABEX. Die Grundidee von TABEX war, variable Daten (sogenannte Parameterdaten) wie Schlüssel-werte, Zinssätze und Steuerdaten für den lesenden Zugriff in Tabellen abzulegen, anstatt fix in Programmen zu codieren.

Dadurch wurde der Aufwand für die Programmwartung deutlich reduziert, da Tabellendaten so mehrfach genutzt und leicht zentral gewartet werden können.

Ein weiteres Ziel war, die Verantwortung für die Datenpflege an die Fachabteilungen zu übertragen. Hierzu musste über TABEX sichergestellt werden, dass bei der Online-Pflege von sensiblen Daten sämtliche Sicherheits-aspekte gewahrt werden.

Die Versionierung von Tabellen sollte ermöglichen, die zeitliche Gültigkeit von Tabellenversionen festzulegen. Somit können Daten im produktiven Betrieb, wie z.B. Zinssätze, zeitgesteuert aktiviert werden.

Die 3BEG heute

Die Oberbank AG ist heute Teil der 3 Banken Gruppe. Diese operiert flächendeckend in ganz Österreich und im angrenzenden Ausland. In der 3 Banken Gruppe sind rund 3.700 Mitarbeiter beschäftigt.

Die 3 Banken-EDV Gesellschaft m.b.H (3BEG) ist IT-Dienstleister und betreibt das Rechenzentrum der österreichischen 3 Banken Gruppe. Sie wurde 1991 als deren 100%-Tochter gegründet, um die Synergien der drei Banken in der IT zu nutzen und zentral zu verwalten.

So wurden die Rechenzentren zusammengelegt und die Anwendungsentwicklung und Wartung ihrer Bankapplikationen zentralisiert und vereinheitlicht.

Eine der Herausforderungen der Vereinheitlichung der Software bei der Zusammenlegung der Rechenzentren der drei Banken war die Ablöse von VTAS, einem virtuellen Tabellen- und File-Management-System, das bei einer der beiden anderen Regionalbanken im Einsatz war. Hierzu wurde von BOI ein VTAS-TABEX Adapter entwickelt, sodass die VTAS Funktionalitäten durch TABEX ersetzt werden konnten, ohne kostenintensiv die Programmsourcen zu ändern.

„Der VTAS-TABEX Adapter ermöglichte uns, sofort mit allen Programmen von VTAS auf TABEX umzusteigen und TABEX als führendes System einzusetzen“, erklärt Hr. DI Fleischer, Abteilungsleiter Systemtechnik und Produktion der 3BEG.

Im Geschäftsjahr 2012 beschäftigt 3BEG 210 Mitarbeiter. Sie betreut insgesamt 242 Geschäftsstellen, 1,537 Mio. Konten und 5885 Terminals. Sie sorgt dafür, dass knapp 10 Millionen Online-Transaktionen pro Tag reibungslos ablaufen.

TABEX/4 bei der 3BEG

Mehr als 30 Jahre nach dem ersten Auftrag der Oberbank AG ist TABEX als strategisches Produkt aus der 3 Banken Gruppe nicht mehr wegzudenken.

Nach mehreren Relaunchs ist TABEX seit 2010 nun in der vierten Produktgeneration als TABEX/4 bei 3BEG im Einsatz, und in deren Systemarchitektur eingebettet.
Schlüsselzahlen des TABEX/4 Einsatzes bei 3BEG:

  • Ca. 4.000 TABEX Tabellen werden in den Bankprodukten verwendet.
  • An Spitzentagen haben ca. 250 Tabellen mehr als 100 Mio. Zugriffe.
  • Auf eine Tabelle wird an Spitzentagen mehr als 1 Milliarde Mal zugegriffen.

Die Tabellenzugriffs- und Datenpflegefunktionen von TABEX werden von 3BEG intensiv genutzt:

Hoch-performanter Tabellenzugriff:

Durch TABEX werden logisch vorbereitete Tabellendaten für den gemeinsamen hoch-performanten Zugriff zur Verfügung gestellt. So wird sichergestellt, dass Milliarden von Tabellenzugriffe pro Tag sicher, schnell und ohne Ausfälle funktionieren.

Schneller und sicherer Tabellenzugriff auf Daten, wie z.B. Zinssätze, ist ein Muss im Bankensektor.

Im Vergleich zu DB2 bietet TABEX eine wesentlich höhere Zugriffsperformance. Deshalb werden bei 3BEG „Read-Only-Tabellen“, auf die sehr oft zugegriffen wird, als TABEX-Tabellen im Shared Storage abgelegt und auf diese mit TABEX-APIs zugegriffen.

Durch die Anbindungsmöglichkeit aller gängigen relationalen Datenbanken an TABEX können auch DB2-Tabellen vom TABEX-Zugriff profitieren, indem sie mittels TABEX in den Hauptspeicher (Shared Storage) geladen werden.

3BEG setzt neben der relationalen Datenbank DB2 auch die TABEX Datenbank ein. Je nach Anforderung wird entschieden, ob mit SQL auf die DB2-Datenbank oder über TABEX-APIs auf vorgeladenen TABEX-Tabellen zugegriffen wird.

DB2 wird vor allem bei dynamischen Tabellen verwendet, TABEX bei Tabellen mit periodischen Änderungen wie Steuerungs- oder Parametertabellen.

Es werden ca. 10.000 DB2 Tabellen und 4.000 TABEX-Tabellen verwendet.

Datenpflege:

TABEX bietet eine Vielzahl an Pflegefunktionen für TABEX- und DB2-Tabellen an. Die Pflege kann im Batch oder mittels einer Webbrowser-Oberfläche erfolgen.

TABEX passt sich dem Erfordernissen der Unternehmen an: So können z.B. für verschiedene Mandanten unterschiedliche Pflegeoberflächen konfiguriert werden.

Aufgrund der umfassenden Pflegemöglichkeiten für hochsensible Daten setzt 3BEG TABEX auch zur Pflege von DB2-Tabellen ein. Dadurch können sämtliche Tabellen mit einem einheitlichen Werkzeug bearbeitet werden.

Die Revisionssicherheit bei der Pflege von Tabellen mit TABEX, unabhängig wo diese gespeichert sind, ist ein entscheidender Vorteil für 3BEG. Durch lückenlose Protokollierung und Dokumentation der Business-Abläufe, das flexibel konfigurierbare Berechtigungssystem, die Integration externer Berechtigungssysteme sowie das Freigabeverfahren mit Mehr-Augen-Prinzip garantiert TABEX volle Revisionssicherheit.

„Im Bankenwesen stellen moderne Unternehmensführung und gesetzliche Bestimmungen hohe Ansprüche an ein Tabellen-verwaltungssystem. Die Rückverfolgung aller Datenänderungen ist hierfür unabdingbar. Diesen Ansprüchen wird TABEX vollends gerecht“, betont Hr. DI Fleischer.


TABEX wird darüber hinaus als Job-Generator für periodische Abläufe, als Auswertungs- und Überwachungsprogramm und zur Replikation von Tabellendaten über mehrere Umgebungen eingesetzt.

Nutzen

Hr. DI Fleischer nennt auf die Frage, welchen Nutzen er für 3BEG durch den Einsatz von TABEX am meisten schätzt, die folgenden Punkte:

„TABEX läuft stabil in der heterogenen 3BEG - Systemlandschaft. Das Produkt ist seit Jahrzehnten erfolgreich im produktiven Einsatz. Die Einführung von TABEX führte in unserem Unternehmen zu mehr Transparenz in den Prozessen und zu einer signifikanten Reduktion der Fehlerquote und damit zu Einsparungen bei Wartung und Kontrolle.

Das von TABEX zur Verfügung gestellte Instanzenkonzept erlaubt überdies eine übersichtliche Verwaltung vieler unterschied-licher Tabellen. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Verwaltungsprozesse mandanten-übergreifender Tabellen. Bei 3BEG sind 20 Umgebungen im Einsatz, 4 davon im produktivenEinsatz, die restlichen werden für Entwicklung und Test eingesetzt.“

Hr. Meuwissen, TABEX-Experte bei 3BEG, ergänzt, dass der Personaleinsatz für die Betreuung von TABEX trotz der immensen Bedeutung, die TABEX für 3BEG hat, sehr überschaubar bleibt: „Die Wartung aller TABEX/4 Installationen erfolgt zentral durch 3BEG. Derzeit betreuen zwei Systemadministratoren im Ausmaß von je ca. zwei bis drei Tagen pro Monat den kompletten Betrieb von TABEX.“

Für 3BEG ist gute Betreuung ein Muss. „Wir sind äußerst zufrieden mit dem kompetenten Support durch BOI und den kurzen Antwortzeiten“, bestätigen DI Robert Fleischer und seine Mitarbeiter.

Da TABEX laufend weiterentwickelt und dem Markt (Hardware, Betriebssysteme, Datenbanksysteme) angepasst wird, kann sich 3BEG sicher sein, dass TABEX auch in Zukunft allen Anforderungen gerecht wird und hierfür effiziente Lösungen bietet.

Zukünftige Planungen

BOI hat mit dem Ausbau der Tabellenzugriffs- und Pflegefunktionen mittels Java begonnen. Einerseits kann nun via Java direkt auf Tabellen, welche zentral in TABEX oder relationalen Datenbanken gespeichert sind, zugegriffen werden. Andererseits können diese Tabellen auch direkt über Java-Programme gepflegt werden. Darüber hinaus wird zurzeit die automatische Replikation der Tabelleninhalte über Platformgrenzen für den hoch-performanten Java-Zugriff, z.b. in Webapplikationen, umgesetzt.

TABEX und Java ist auch für 3BEG von Interesse. Insbesondere die Möglichkeit, Tabellen als Java Objekte für den lesenden und schreibenden Zugriff bereitgestellt zu bekommen, birgt Umsetzungspotential.

„Sollten wir uns in Zukunft für den Einsatz von Java und TABEX entscheiden, so ist eines für uns klar: Die Umsetzung wird – wie in Vergangenheit – in enger Kooperation mit BOI erfolgen“, meint Hr. DI Fleischer. Denn eines schätzen die 3BEG Mitarbeiter an BOI besonders: die gute und fachmännische Betreuung durch die Softwareingenieure, die TABEX entwickelt haben und das Produkt bis ins kleinste Detail kennen.

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories