BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Das neue TABEX/4 Release 4.1.0

Das neue TABEX/4 Release 4.1.0 wird ab 10/10/2010 auf unserer Website zum Download bereitgestellt.

Neuerungen im neuen Release 4.1.0:

  • neue TABEX/4 Ladebibliothek für z/OS
  • MS EXCEL Import/Export
  • SSO-Anmeldung
  • PDF-Druck Erweiterung
  • z/OS-Installationsdialog
  • JAVA-Schnittstelle
  • Selectionsliste
  • Linux 64-bit & Shared Memory
  • Neue Views
  • SQL Tabellen
  • Summary Datenbank
  • Utilities Online
  • Online-Hilfe

Allgemeine Informationen zum neuen Release:

Folgende Varianten werden zum Download bereitgestellt:
   1. TABEX/4 Basissystem und Tabellenverwaltung
   2. TABEX/4 Basissystem mit DB2-Zugriffsschnittstelle und Tabellenverwaltung
   3. TABEX/4 für Windows C/S System

Bitte fordern Sie per Email die Zugangsdaten für den Downloadbereich an.

Wir planen, alle Neuerungen des Releases 4.1.0 umfassend und gut verständlich in einem eigenen Dokument aufzubereiten. "Was ist neu im Release 4_1_0.pdf" stellt alle Änderungen im Detail vor und gibt Ihnen somit einen vollständigen Überblick über die Weiterentwicklungen von TABEX/4. Dieses Dokument werden wir Ihnen Anfang November 2010 auf unserer Homepage zur Verfügung stellen. Hierauf werden wir Sie gerne gesondert aufmerksam machen.

Zusätzlich werden - so wie bisher - die technischen Erläuterungen zum Release 4.1.0 (Änderungsliste und Upgrade Manual) zeitgleich mit dem Release auf unserer Homepage veröffentlichen.

Detaillierte Beschreibung der Neuerungen:

Neue TABEX/4 Programm-Ladebibliothek für z/OS

Von diesem Release an werden die Zugriffsprogramme vom Änderungsdienst getrennt. Um Ihnen umfangreiche und aufwändige Tests der Applikationsprogramme zukünftig zu ersparen, bieten wir nun eine separate Programm-Ladebibliothek an (APPCALL), die ausschließlich die Zugriffs-APIs enthält.

Wir planen, die APPCALL-Bibliothek in Zukunft einzufrieren und für zukünftige Releases nicht mehr zu verändern. Für zukünftige Upgrades wäre daher nur noch die Aktualisierung der TABEX-Tabellenverwaltung (Änderungsdienst) nötig.

MS EXCEL Import/Export

Viele TABEX4 User nutzen MS EXCEL für Diagrammdarstellungen, statistische Auswertungen, Präsentationen und Berichte. Es gibt daher großes Interesse, diese Möglichkeiten auch für Tabellendaten aus Datenbanken zu nutzen. Mit dem neuen Release können nun Tabellendaten aus Datenbanken im Rahmen des Online-Änderungsdienstes in MS EXCEL exportiert bzw. aus MS EXCEL importiert werden.

Der Export von Tabellen bzw. des Tabellen-Pflegebereichs in das CSV-Format ermöglicht den Transfer von Tabellendaten aus Datenbanken in z.B. MS EXCEL.

Daten im CSV-Format (z.B. aus MS EXCEL) können wieder in eine TABEX-Tabelle importiert werden. Die CSV-Datei muss denselben Aufbau (Tabellenspalten) haben, wie die Tabelle, in die die Daten importiert werden. Die Daten der CSV-Datei können entweder die ganze Tabelle ersetzen oder zu den bestehenden Daten hinzugefügt werden. Beim Speichern der Tabelle werden die importierten Daten geprüft (Prüftabellen und RI-Prüfungen).

Eine genauere Beschreibung der Funktion erfolgt in dem Newsbeitrag Expertentipps 02.

SSO-Anmeldung

Im neuen Release sind Schnittstelle enthalten, die eine Einbindung der TABEX-Anwendung in vorhandene Single Sign On Lösungen ermöglichen. Wenn das SSO-Verfahren aktiviert ist, genügt die einmalige Anmeldung beim Betriebssystem für den Zugang zu TABEX. Die TABEX-Benutzer müssen sich nicht mehr extra anmelden, das Eintippen von Benutzerkennung und Passwort ist nicht mehr notwendig. Die konfigurierbare TABEX Web-Anwendung erlaubt die Definition eines kundenspezifischen Filters mit dem die TABEX SSO-Schnittstelle mit den benötigten Anmeldeinformationen versorgt wird.

PDF-Druck: Erweiterung der Funktionalität

Unterschiedliche Tabelleninhalte können im PDF-Format im Rahmen der Online-Bearbeitung ausgedruckt werden:

  • Tabellen,
  • Teiltabellen
  • Zeilen- und Feldselektionen.

Die Selektionskriterien werden auf dem Titelblatt des PDF-Dokuments ausgegeben.

z/OS-Installationsdialog

Der neue Installationsdialog für z/OS passt die Installationsabläufe und Beispiele in der SAMPLE-Bibliothek gemäß den Benutzereingaben an. Die einzelnen Installationsschritte sowie die Beispielaufrufe von TABEX-Anwendungen können dadurch ohne weitere manuelle Anpassungen ausgeführt werden.

JAVA-Schnittstelle

Die JAVA-Schnittstelle wurde um folgende Methoden erweitert:

  • insertRow (Einfügen eines Datensatzes)
  • saveToDB (Speichern der geänderten Daten in der Datenbank)
  • deleteRow (Datensatz löschen)
  • deleteRows (mehrere Datensätze löschen, die einem Suchkriterium entsprechen).

Selektionsliste

Nun besteht die Möglichkeit, das Lookup-Panel (Hotkey F2) durch eine Selektionsliste zu ersetzen. Dabei werden in einem Popup-Fenster die Menge der möglichen Werte angezeigt. Steht im Feld bereits ein Wert, so wird in der Selektionsliste automatisch auf diesen Wert positioniert.

Linux 64-bit Version & Shared Memory Tabellen

TABEX wird bereits erfolgreich unter Linux 64-bit beim Kunden eingesetzt. Es wurde nur der plattformabhängige Kernel von TABEX portiert. Sämtliche übergeordnete Schichten sind plattformunabhängig und blieben daher von den Anpassungen unberührt.

Nun kann das Feature der hochperformanten Hauptspeichertabellen (im Shared Memory) auch für sehr viele Tabellen verwendet werden, da die Einschränkung durch die 32-bit Adressierung wegfällt.

Neue Views

Per SELECT-Statement können TABEX-Tabellendaten abgefragt werden bzw. können Views oder neue Tabellen erzeugt werden. Die Syntax entspricht dem SQL-Standard mit TABEX-spezifischen Erweiterungen.

Beispiel mit Verknüpfung von drei TABEX-Tabellen PRODUKT, PRODNAME und PRODGRP:

SELECT PRODNR,PRODNAME.TEXT,PRODGRP.TEXT,PRODPREIS FROM PRODUKT,PRODNAME,PRODGRP,WHERE PRODUKT.PRODNR = PRODNAME.ID AND PRODUKT.PRODGRP = PRODGRP.ID

SQL Tabellen

Tabellen mit SQL-Verbindung (Typ SQLT) können mit dem TABEX/4 Table Manager erstellt werden. Funktionen zum Ändern und Anzeigen der Definitionen für diese Tabelle werden in der Browseroberfläche zur Verfügung gestellt.

AI-Tabellen

Mit dem TABEX/4 Table Manager können Alternative-Index-Tabellen (AI-Tabellen) erstellt werden und das Verzeichnis der in der TABEX-Datenbank vorhandenen AI-Tabellen kann angezeigt werden.

Summary-Datenbank

Mehrere Datenbanken können auf zwei Arten zu einer logischen Datenbank, der sogenannten Summary-Datenbank, zusammengefasst werden:

  • Standard-Summary-Datenbank
  • Verkettete Summary-Datenbank (Chain Summary DB)

In der Standard-Summary-Datenbank werden die Tabellen der zur Summary-Datenbank gehörigen Datenbanken wie EINE einzige Datenbank interpretiert. Ein Beispiel für eine Standard-Summary-Datenbank ist die Zusammenführung von Applikationsdatenbanken aus unterschiedlichen Projekten.

In der verketteten Summary-Datenbank definiert die Reihenfolge der physischen Datenbanken die Einträge im Summary-Datenbankindex. Die Tabelle aus der ersten physischen Datenbank, in der die Tabelle vorkommt, wird verwendet. Die in der Summary-Definition noch folgenden physischen Datenbanken, die dieselbe Tabelle beinhalten, werden für diese Tabelle nicht mehr betrachtet. Ein Beispiel für die Verwendung einer verketteten Summary-Datenbank ist die Zusammenführung von verschiedenen Teststufen.

Utilities Online

Analog zu Batch-Jobs ist es jetzt auch möglich, frei definierbare Utility-Online-Abläufe als Menüpunkte des TABEX/4 Table Managers zu konfigurieren. Diese Utility-Abläufe werden direkt in der Online-Sitzung durchgeführt. Nach fehlerfreier Durchführung des Utility-Ablaufes erfolgt die Anzeige einer (ebenfalls konfigurierbaren) Meldung. Andernfalls wird das Utility-Protokoll angezeigt.

Online-Hilfe

Die Online-Hilfe wurde überarbeitet und hat ein neues Gesicht. Die Wartung der Online-Hilfe durch die BOI-Mitarbeiter/innen erfolgt nun mittels Content Management System.

Für Sie wird die Hilfe wie gewohnt in Form von statischen HTML-Dateien ausgeliefert. Die Online-Hilfe kann beliebig in Ihre Intranetumgebung integriert werden.

Beitrag vom: 08.10.2010

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories