BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

TABEX/4 Release 3.3.3

Das BOI-Team arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung von TABEX/4. Die folgenden Inhalte / Funktionen wurden in letzter Zeit bearbeitet und fertig gestellt...

  • PDF-Druck
  • Copy-Paste Funktion
  • Neuer Installer für Windows
  • Neuer Installer für z/OS

PDF-Druck

Tabelleninhalte können nun als PDF gedruckt werden. Voraussetzung für den PDF-Druck ist Java Runtime.

Das Icon „Drucken“ stößt je nach Einstellung des Konfigurationsparameters PRINTMODE den Druck als Textdatei oder PDF Datei an. Dadurch werden die im aktiven Paneel des Editors angezeigten Daten in das gewählte Druckformat konvertiert. Tabellenheader und eingestellte Selektionskriterien werden ebenfalls gedruckt. Anschließend wird ein Link zum Download des PDF-Dokuments im Browser bereitgestellt.

Es kann konfiguriert werden, wo die generierten PDFs gespeichert werden. Weiters ist sicherzustellen, dass auf dieses Verzeichnis vom Application Server zugegriffen werden kann. Liegen TABEX-Monitor und Application Server nicht auf demselben Rechner, so kann mit Netzwerk-Dateisystemen ein solcher gemeinsam benutzter Bereich eingerichtet werden (Windows-Netzwerk bzw. Samba bei Windows und Linux, NFS in Linux / Unix / z/OS).

Copy-Paste Funktion

Angezeigte Tabellenausschnitte können mittels Windows-Zwischenablage manipuliert werden.

Beim Icon „weitere Funktionen“ gibt es nun zwei neue Einträge:

  • „Angezeigten Tabellenausschnitt in Zwischenablage kopieren (Alt+Ctrl+Shift+C)“
  • „Zwischenablage in angezeigten Tabellenausschnitt einfügen (Alt+Ctrl+Shift+V)“

Beim Internet Explorer funktioniert das Arbeiten mit der Windows-Zwischenablage sofort. Es kann allerdings vorkommen, dass eine Warnmeldung (z.B. „Möchten Sie den Zugriff der Webseite auf die Zwischenablage zulassen?“) angezeigt wird.

Beim Mozilla Firefox wird ohne dem Add-On „AllowClipboardHelper“ nur eine Textarea angezeigt, über die mittels Kontextmenü (rechte Maustaste) mit der Zwischenablage gearbeitet werden kann.Mit dem Add-On „AllowClipboardHelper“ (Firefox ab Version 3.6) wird sofort mit der Windows-Zwischenablage gearbeitet. Unter „Extras -> AllowClipboardHelper“ muss die Url des Application Servers eingetragen werden, mit welcher das Arbeiten mit der Windows-Zwischenablage erlaubt wird. Die Url darf nicht mit einem Slash (/) enden und soll keine Unterverzeichnisse beinhalten.

Neuer Installer für Windows

Für die Installation von TABEX unter Windows ist folgende Voraussetzung notwendig: Java Virtual Machine, Runtime 1.6 (Java 6 RE).
Der Benutzer muss Administratorrechte besitzen, um TABEX unter Windows installieren zu können.

Für die Installation stehen zwei Möglichkeiten zur Auswahl:
Die Standardinstallation installiert automatisch die für TABEX notwendigen Services. Bei der erweiterten Installation kann der Benutzer im Gegensatz zur Standardinstallation wählen, ob er die Services installieren will.

Nach Auswahl des Installationsverzeichnisses wird geprüft, ob genügend Speicherplatz im ausgewählten Installationsverzeichnis vorhanden ist. TABEX wird entpackt, installiert und die für TABEX notwendigen Environment-Variablen werden gesetzt.

Die TABEX-Dienste BOI-MON, BOI-SYNC und BOI-TPSV werden eingerichtet. Der Dienst BOI-MON wird automatisch beim Windows-Start ausgeführt.
Nach erfolgter Installation ist ein Neustart erforderlich.

Deinstallation:
Zur Deinstallation von TABEX wird ebenfalls der TABEX-Installer gestartet. Er erkennt, dass TABEX bereits installiert wurde.
Die Datei uninstall.log aus dem TABEX-Installationsverzeichnis beinhaltet, welche Dateien installiert wurden. Sie wird automatisch ausgewählt.
Die Dateien, die während des Installationsvorgangs installiert wurden, werden gelöscht. Außerdem werden die für TABEX notwendigen Systemumgebungsvariablen wieder gelöscht und die Dienste eliminiert.

Neuer Installer für z/OS

Der Benutzerdialog wurde komfortabel gestaltet und die Administratortätigkeiten wurden soweit wie möglich minimiert.

Es besteht die Möglichkeit einer vollständigen Installation oder eines Upgrades.
Sämtliche Konfigurationsparameter werden abgefragt.

Beitrag vom: 30.06.2010

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories