BOI Software Entwicklung und Vertrieb GmbH

Tel: +43 (0) 732 / 736423 - 0

Spazgasse 4

Email: office@boi.at

4040 Linz, Austria

www.boi.at

Systemarchitektur

TABEX/4 Komponenten

Für den Betrieb von TABEX/4 sind folgende Komponenten erforderlich:

  1. Web-Browser
  2. Webapplikationsserver
  3. TABEX/4-Geschäftslogik
  4. Datenquellen (DB2, TABEX/4-Datenbanken...)

Der zugehörige Applikationsserver kann auf beliebiger Hardware positioniert sein. Die eigentliche TABEX/4-Logik befindet sich auf einem Business-Server (TABEX/4-Server), der auf einem der unterstützten Betriebssysteme - es sind alle derzeit gängigen Systeme möglich - laufen muss.

Alle Daten befinden sich aus Sicherheitsgründen auf dem Business-Server, und es werden nur die am Bildschirm angezeigten Elemente zum Browser transportiert. Umfangreiche Hilfsfunktionen erleichtern die Bedienung von TABEX/4.

TABEX/4 - plattform- und datenbankübergreifend

TABEX/4 ist plattformunabhängig und datenbankunabhängig und bietet in heterogenen Systemen den Vorteil einer einheitlichen Benutzeroberfläche. Dies wurde durch die entsprechende Systemarchitektur, die TABEX/4 eigene Entwicklungssprache (SSL) und virtuelle CPU realisiert.

Web-Browser, Webapplikationsserver, TABEX/4-Geschäftslogik sowie die Datenquellen können auf unterschiedlichen Plattformen laufen.

TABEX/4 Installationen: zwei Beispiele

Beispiel 1:

Installation auf einer einzigen Windows-Maschine

Beispiel 2:

Verteilte Installation

Eine verteilte Installation ist ein bei unseren Kunden übliches Szenario, bei dem es normalerweise drei Stufen (Entwicklung, Test, Produktion) gibt.

 

 

TABEX/4 Kommunikationsablauf

Browser

Der Benutzer bedient die TABEX/4-Anwendung im Web-Browser. Hier kann er z.B. Funktionen aus dem Menü auswählen, Symbole anklicken und Texte eintippen.

Nach Anmeldung durch Eintippen von Benutzerkennung und Passwort oder  Single Sign On kommuniziert der Benutzer im Browser über die Web-Anwendung (Web application) mit der TABEX/4-Geschäftslogik. Die Kommunikation mit der Web-Anwendung erfolgt über HTTP oder HTTPS.

Web Application

Die Web-Anwendung ist zuständig für Layout und Darstellung der Daten. Sie bewerkstelligt, dass ein Funktionsmenü als Explorer-Baum dargestellt oder eine Symbolleiste zum Anklicken angeboten wird.
Für den Einsatz des Webapplikationsserver muss Servlets/JSP implementiert sein. Die Web-Anwendung verfügt über eine Java-Zugriffssschnittstelle, mit der auf die TABEX/4Geschäftslogik (Monitor und Business logic sessions) mit TABEX/4 Remote Calls über TCP/IP zugegriffen wird.

Business Logic

Der TABEX/4-Monitor nimmt Anmeldungen der Benutzer an TABEX/4 entgegen. Der Monitor baut für jeden Benutzer eine eigene Ablaufumgebung (Session) für die Ausführung der Anwendung (Business logic) auf. Die einzelnen Sessions der Benutzer sind direkt 1:1 einer Anwender-Session der Web-Anwendung zugeordnet.

Die Geschäftslogik führt Aufgaben wie Laden von Tabellendaten aus unterschiedlichen Datenquellen, Prüfung und Verarbeitung von Benutzereingaben und Speichern von Änderungen durch. Die Geschäftslogik läuft, unabhängig von den anderen Sessions, in jeder einzelnen Benutzer-Session des Monitors ab.

Die Verbindungen zu Datenquellen werden in der Geschäftslogik verwaltet, in der auch der Verbindungsaufbau mit den Datenquellen erfolgt. Die Weiterleitung an die Web-Anwendung erfolgt über den TABEX/4-Monitor.

Data Sources

TABEX/4 kann Daten aus beliebigen Quellen laden, verarbeiten und speichern, wie z.B. aus relationalen Datenbanken oder der integrierten TABEX/4 Datenbank.

Migrationspakete

Die BOI GmbH bietet Migrationspakete für die Ablöse der Tabellen-managementsysteme SPITAB, TABSYS und VTAS an.

 

» Migrationspakete

Success Stories

AirPlus International setzt seit 20 Jahren auf TABEX.

 

Durch die Einführung der TABEX/4 JAVA APPLICATION ENGINE konnte die lückenlose Protokollierung der Business-Abläufe auch in Java-Anwendungen ohne großen Aufwand umgesetzt werden.

 

» diese Success Story lesen

» weitere Success Stories